Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Google, hör gut zu

Posted in Alltag, Film, Internet, Kreativität, Kult, Medien, Nervkram, Web 2.0, Wirtschaft, Wut by Vera Chimscholli on Samstag, April 25, 2009

Harlan Ellison über Autoren, Konzerne und Bezahlung.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Advertisements

Das ultimative Angebot

Posted in Computer, Internet, Kurioses, Nervkram, Sprache, Web 2.0, Werbung, Wie? by Vera Chimscholli on Dienstag, September 9, 2008

Spam nervt. Keine Frage. Alleine schon deshalb, weil das Entsorgen dieser Unnützmails aus dem Account Zeit in Anspruch nimmt. Dann und wann aber sorgen sie für einen amüsanten Start in den Tag. So wie vorhin. Lautete eine Betreffzeile doch: »Man lebt nur einmal. Probier’s aus!« Und es war keine Mail einer Sterbehilfeorganisation.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Nachbars Wahrheiten

Posted in Alltag, Angst, Leben, Nervkram, Politik, W wie Vera, Wut by Vera Chimscholli on Samstag, September 6, 2008

»Na, wie geht’s?«

»Geht so, bis es nicht mehr geht.«

Die seltsame Niedergeschlagenheit in Augen und Haltung klärte er wenig später selber auf. Er hatte Zeitung gelesen. Womöglich war es das letzte Mal, dass er eine in Händen hielt. Das musste er zumindest nach diesem Artikel vermuten.
Es ist einfach nicht zu fassen.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Der Zug ist abgefahren

Posted in Nervkram, W wie Vera, Wie?, Wut by Vera Chimscholli on Sonntag, August 31, 2008

So, Herr Mehdorn, damit ist wohl endgültig klar, wohin die Reise geht. Das ignorante und verantwortungslose Verhalten anlässlich der letzten Beinahe-Katastrophe war schon ein starkes Stück, doch die Servicepauschale ist die ultimative Antwort auf die Frage, wie der Käse zum Bahnhof kam: Er wird von der Bahn produziert.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Und das alles ohne Vaseline

Posted in Alltag, Klassiker, Marketing, Nervkram, W wie Vera, Werbung, Wie?, Wirres by Vera Chimscholli on Dienstag, August 26, 2008

Die Erkenntnis auf Kundenseite »Wir brauchen eine Imageanzeige«, ist an und für sich ja durchaus als positiv einzustufen. Landet diese Aufgabe auf dem eigenen Schreibtisch, freut das.

Das Frohlocken steigt schier ins Unermessliche, wenn diese Anzeige gleichzeitig gegen einen unliebsam gewordenen Mitbwerber schießen und man »sich mal so richtig austoben soll«.

Seit Anfang Juli liegt das Ergebnis beim Kunden; wahrscheinlich einsam in einem grauen Ablagekorb, da die personifizierten Marketinginstanzen in den Sommerurlaub entschwunden waren. Nun sind sie zurück und am Telefon. Sie fänden alles ganz prima, heißt es, doch dieser eine Satz da solle gestrichen und durch einen zur umfassenden Beratungskompetenz ersetzt werden.

Nun muss man wissen, dass dies Hauptinhalt der Anzeige ist. Das Argument, dies nochmals anzuführen, sei womöglich schlichtweg zu viel, fördert den wahren Grund für den Kundenwunsch zu Tage: Man empfindet den Text als zu forsch. Überdies würde es in einigen Tagen einen Wechsel in der Geschäftsführung geben. Und da nicht bekannt sei, wer auf dem großen Sessel Platz nehmen wird, wolle man einen schlechten Eindruck zum Auftakt vermeiden.

Prinzip: Den eigenen Kopf zur Erleichterung des Einführvorgangs bereits vor Eintreffen eines neuen Arschs schrumpfen lassen.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Alles wie erwartet

Posted in Leben, Nervkram, W wie Vera by Vera Chimscholli on Montag, Dezember 10, 2007

Google hat es am Wochenende getan, ich hab’s gesehen, und mein Nachbar hat es nicht getan, ich konnt’s nicht übersehen.

So saß ich dann in meinem Wohnzimmer, hatte alle Lampen gelöscht, und es war taghell um mich herum. Da freu‘ ich mich doch auf die Zukunft.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Agenturdialoge

Posted in Alltag, Kurioses, Marketing, Nervkram by Vera Chimscholli on Donnerstag, Dezember 6, 2007

Berater kommt vom Kunden und hat das Briefing nicht nur mündlich dabei, sondern wirklich ausgedruckt, zum Anfassen. Dennoch ergänzt er:

B: »Der Kunde möchte seine Fischwochen im nächsten Jahr mit dem Thema Valentinstag verknüpfen.«

V:»Hm, ist klar, in etwa so: „Ich liebe Dich, Du riechst nach Fisch“. Geht’s noch?«

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Bahn brechend

Posted in Medien, Nervkram, Politik by Vera Chimscholli on Montag, November 19, 2007

Wir haben Nannys mit Superkräften gegen überforderte Eltern und verkorkste Kinder, Schuldnerberater, Kuppler alter Schule für debile Landwirte und jede Menge weitere Formate, die nach Kräften versuchen, Intimes und Privates quotenwirksam auf die Mattscheibe zu zerren.

Dass nun aber sogar schon Tarifverhandlungen öffentlich geführt werden, toppt alles. Was für ein Theater.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Neues Hobby

Posted in Alltag, Leben, Nervkram, W wie Vera by Vera Chimscholli on Donnerstag, Oktober 18, 2007

Schneller aufgelegen, als die Typen vom Kabel Deutschland Call-Center ihren Spruch aufsagen können.

Verdammte Kaltakquisiteure, Ihr nervt.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli