Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Kinderzeit

Posted in Alltag, Angst, Leben by Vera Chimscholli on Dienstag, Juni 19, 2007

Stellen Sie sich vor, Sie wären wieder Kind. Sechs Jahre alt. Ein Junge.

Fußballspielen mit den Kumpels ist für Sie das Allergrößte. Eben so, wie es Ihre kindlichen Vorbilder tun, „Die wilden Kerle“. Und genau wie bei denen ist auch für Sie alles gut, »solange Du wild bist«.

Mädchen? Oh weh, die wollen einen doch immer nur fangen und anschließend küssen. Sich von ihnen jagen lassen, ist ok. Auch gegen sie kicken ist prima. Da gewinnt man schließlich immer. Aber diese Sache mit dem Küssen, bjjach.

Außerdem gibt es jetzt nichts Wichtigeres, als die Vorbereitung auf die Schule. Nach den großen Ferien geht es los. Ein cooler Tornister steht schon im Schrank. Mit Helikopter und Bergen drauf. Und neulich hat sich Papa extra einen Mittag frei genommen. Da ging es in die Stadt zum Füllerkaufen. Knallrot isser. Über der Feder hat der Füller rundum drei Mulden für Daumen, Mittelfinger und Zeigefinger. Papa hat gesagt, dass es so tolle Modelle zu seiner Schulzeit nicht gegeben hat. Nur die Füllerfirma gab’s damals auch schon.

Zusammen mit den Buntstiften steckt der Füller im Federmäppchen. Da holen Sie ihn ab und zu raus und üben das Schreiben. Den eigenen Namen in Druckbuchstaben, Bögen, Kreise, gerade Linien. Das macht Spaß und klappt auch immer besser. Schule muss was Tolles sein [Die anderen Gedanken kommen erst viel später]

Bald kommt die Abschlussfahrt mit dem Kindergarten. Zusammen mit allen anderen Kindern aus der Tigerenten-Gruppe drei Tage in eine Jugendherberge. Ohne Mama und Papa. Das schaffen nur die Großen. Hoffentlich sind die Kopfschmerzen bis dahin weg.

Beim Fußballspielen geht’s. Auch beim Radfahren sind sie fast vergessen. Wirklich arg ist es nur abends. Doch irgendwann sind sie so schlimm, dass Sie vor Schmerzen nur noch weinen. Und schließlich wollen Sie Ihr Bett gar nicht mehr verlassen. Mama und Papa lassen Sie ins Krankenhaus einliefern. Aber MRT und Lumbalpunktion bringen keine Ergebnisse, die den Zustand erklären. Ihre EEG-Werte sind die eines Komapatienten. Dennoch sind Sie wach. Sie haben eine tolle Kindheit.

Bleib stark, Großer
Deine Vera Chimscholli

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. ramses101 said, on Donnerstag, Juni 28, 2007 at 15:00

    Sowas ist einfach nicht fair. Wenn sich jahrelanges Rumgesaufe und Gerauche irgendwann rächt – ok. Aber was hast du als Kind schon für eine Chance.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: