Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Yamyam

Posted in Produkte, Schönes, Sommer, Verpackung, W wie Vera, Werbung by Vera Chimscholli on Dienstag, April 24, 2007

Bin ich doch vorhin an einer Litfaßsäule vorbei gekommen und habe etwas gesehen, das mich sofort in meine Kindheit katapultiert hat.

Erinnerungen an Strand, Sonne, Bibbern im Bademantel hinterm Windschutz kamen hoch – Urlaub an der holländischen Nordsee. Dazu gehörte selbstredend mein absolutes Lieblingsgetränk.

chocomel.jpg

Ein ganz besonderer Kakao, der im Geschmack unerreicht war. Dass man sich den genau so gut mit Hilfe einer Kanüle unter die Hüfthaut hätte spritzen können, hat mich damals nicht interessiert. Und das eine Mal im Jahr … Schließlich gab es ihn ja auch nur in Holland. Bis jetzt.

Zwar ist die Positionierung schon sehr gewöhnungsbedürftig, doch die denke ich mir einfach weg, wenn ich mir gleich in der Mittagspause eine Packung davon hole, um mich mit ihr an den Strand zu setzen.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

17 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 10:30

    Ich erinnere mich an Winter, Schlittschuhlaufen auf dem Bodensee und Ovomaltine.

  2. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 10:35

    Chocomel erinnert Sie an Winter und Ovomaltine?

  3. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 10:51

    Nein, es geht eher um eine parallele Kindheitserinnerung:
    Eine Jahreszeit, ein Ort, ein damit assoziiertes Schokogetränk…

  4. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 10:57

    Hatte Sie schon verstanden. Tante macht nur Spaß.

    Ist das nicht erstaunlich? Bereits der Duft dieses Getränkes reicht aus, um Empfindungen erneut spürbar zu machen.
    Jetzt frage ich mich natürlich, weshalb das ausgerechnet Schokolade haltige Getränke sein müssen?
    Bei Slim Fast laufen die Assoziationen in eine ganz andere Richtung.

  5. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 12:37

    Wie ich schon mal bebildert habe, steht Ovo immer auf meinem Schreibtisch. Zu Hause habe ich natürlich mehr… ich bin etwas.. naja… süchtig nach dem Zeug.

    Um das alte Gefühl bei jeder Tasse wieder zu beleben, drehe ich sogar die Temperatur im jeweiligen Raum runter. Nur mit den Schlittschuhen läuft es sich ein wenig unrund auf dem Teppich.

  6. Ninifaye said, on Dienstag, April 24, 2007 at 12:59

    Mit „Kindheit plus Holland“ verbinde ich immer „Vla“. Hammermäßig leckerer Pudding im Tetra-Pack. Kennt den jemand?

  7. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 13:30

    Ich hatte keine Kind…. Holland war in meiner Kindheit viel zu weit weg.

  8. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 16:22

    @nini
    Vla ist göttlich.
    Das Schönste war doch (ist doch, um ehrlich zu sein), wenn man in der linken Hand eine Dose Vanille- und in der rechten eine Dose Schoko-Vla hat. Dann beide gleichzeitig neigen und laufen lassen.
    Mit der Zeit wird man besser und meandert so über der Schüssel herum, um die irrsten Muster entstehen zu lassen.
    Dann aber bitte nicht bis zur Neige den Löffel benutzen, sondern rechtzeitig die Schüssel an den Mund führen und ausschlürfen. Dabei muss zwingend ein Vla-Tüpfelchen auf der Nase zurückbleiben.
    Hach nee, ich könnt‘ schon wieder. Übrigens sind die Imitate der deutschen Mopro-Hersteller ein lächerlicher Abklatsch gegen die Oranje-Originale. Weiß nicht, warum die das nicht so hinkriegen.

    Und um die Jugenderinnerungen zu den holländischen Nachbarn noch etwas stärker an die Oberfläche zu kitzeln, sage ich jetzt (nicht Hasch) noch Zoute Drops, Verkade-Schokolade, Frikandel, Loempia und Pommes mit Saté-Sauce.

    @ eigenart
    Das ist ja fürchterlich.
    Doch erinnere ich mich, bei Ihnen kam die prägende Auslandserfahrung aus der Schweiz. Bestimmt auch ganz schön … hm.
    Da kommt mir ein alter holländischer Strandkorbvermieter, mit von der Sonne und der salzhaltigen Luft gegerbter Haut, in den Sinn, der einmal sagte: »Keine Arme, keine Kekse. Kein Holland, keine Kindheit.«

  9. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 16:29

    Ich wollte damit nur sagen, dass Amsterdam vom Bodensee in etwa gleich weit entfernt ist wie … sagen wir mal… Nizza!

    Aber mit der Schweiz liegen Sie schon recht gut. Im Tessin haben wir immer gecampt. Frühe 80er waren das. Da habe ich mir mal beim Staudammbauen nen Fingernagel ausgerissen…

    … ach so, naja, was soll man denn zur Schweiz und Schokolade sagen? Ovo ist eh Nationalgetränk da… und so.

  10. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 16:40

    BTW: You won.

    Congrats.

  11. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 16:42

    Wo, wie, was? Lotto? Oh, bitte, ja!!
    Wissen Sie mehr als ich?

  12. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 16:45

    Ach, jetzt habe ich’s gesehen.
    Mir gehen langsam die Bilder aus.

  13. eigenart said, on Dienstag, April 24, 2007 at 16:56

    Also, jetzt mal nicht rumheulen…

    Einfach auf flickr.com und nach keineahnungwas „crazy beard“ oder „stupid animals“ suchen.

  14. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 17:03

    Jaahaa, mach‘ ich doch immer schohon. (Hören Sie die Anke Engelke in mir.)

    Inzwischen habe ich bald alle crazy, funny, stupid, weird pictures gesehen.
    Es wird sich aber sicherlich noch etwas Passendes finden lassen.

  15. ramses101 said, on Dienstag, April 24, 2007 at 17:31

    Ist man eigentlich spießig, wenn man in seiner Kindheit auf Nesquick bestanden hat und eben jenen heute nie im Leben auch nur am Geschmack erkennen würde?

  16. verachimscholli said, on Dienstag, April 24, 2007 at 18:24

    @ ramses
    Nö, finde ich nicht.
    Da es Chocomel ja nur während der Urlaube gab, war die gelbe Dose mit dem Hasen drauf auch meine bevorzugte Heimvariante.
    Dass Sie diese heute nun nicht mehr erschmecken können, liegt wohl weniger an Ihnen, als an den diversen Food-Designern, die sicherlich auch dieses Produkt dem Zeitgeist angepasst haben.

    Richtig spießig fand ich früher übrigens nur jene, die mit einer Dose Schokocola (kennt die überhaupt noch jemand?) zu den Klassenarbeiten erschienen, um sich in schöner Regelmäßigkeit ein winzig kleines Stück davon abzubrechen, das sie dann mit zufriedenem Blick im Mund zergehen ließen.

  17. 500beine said, on Mittwoch, April 25, 2007 at 09:07

    die original holl. chocomel wird wunderbau
    äh in wunderbar dickwandigen flaschen abgefüllt, die kann man von jedem rotterdamer hochhaus fallen lassen, ohne dass kaputt und lecker auch.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: