Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Ich Feige, ich

Posted in Alltag, W wie Vera, Wirres by Vera Chimscholli on Dienstag, März 6, 2007

Schon seit ein paar Tagen nutze ich die öffentlichen Verkehrsmittel hier am Ort, weil das Durchkommen mit dem PKW aufgrund von Baustellen fast unmöglich geworden ist.

Vor allem für die Verlagerung der Mittagspause an interessante Orte ist das eine nette Option.
Dafür habe ich mir vom hiesigen Betreiber der Busse und Bahnen so eine Chipkarte besorgt, durch die das nervige Fahrkartenziehen entfällt.

Nun hatte ich irgendwo gelesen, dass man sich innerhalb einer Zone unbegrenzt hin und her bewegen darf – zumindest während einer bestimmten Zeit. Leider will mir nicht mehr einfallen, wo ich das gelesen habe und ob das auch für alle Zonen gilt.

Doch immer wieder bin ich versucht, die Karte für den Weg zurück nicht noch einmal einzustecken. »Lass es doch einfach drauf ankommen«, dachte ich. »Wann hast Du je Kontrolleure gesehen?«

Als ich heute gegen Ende der Mittagspause wieder in die Bahn stieg und mich auf einen Platz setzen wollte, ohne die Karte zu zücken, höre ich einige Sitze hinter mir »Guten Tag, Fahrkartenkontrolle.« Und was mache ich? Stehe auf und stecke die Karte in den Computer. Natürlich hat der Typ dann noch nicht mal mehr danach gefragt.

Ob hin und rück nun geht, weiß ich nach wie vor nicht; nur, dass ich ziemlich feige bin.

Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ninifaye said, on Mittwoch, März 7, 2007 at 11:50

    „Feige“ ist die neue Vernunft.
    Ich fang schon an zu heulen, wenn ich die Kontrolleure am anderen Ende der Station sehe…

  2. eigenart said, on Mittwoch, März 7, 2007 at 13:51

    Habe ich erst letztens wieder mal gemacht… mit Serrano-Schinken und Mozarella – ein wenig Olivenöl drüber, pfeffern und zum Schluss ordentlich Honig…

    … hmm… Feiiiigääähhnn.

  3. verachimscholli said, on Mittwoch, März 7, 2007 at 19:00

    @ Ninifaye

    Ob das wirklich vernünftig war? Ich bezweifle es.

    Es wäre doch durchaus möglich gewesen, dass ich gar nicht hätte zahlen müssen. Und nur, weil da einer etwas Druck über einen Ausweis aufbaut, löse ich nach? Ziemlich wenig Courage, die Mutter.
    Mich ärgert’s tierisch. Nach wie vor.

  4. ramses101 said, on Donnerstag, März 8, 2007 at 13:32

    @ninifaye: Sie erkennen die Kontrolleurinnen doch eh nie, nachdem Sie die ausgelacht haben.

    @Vera: Wenn Sie irgendwas an Karte dabei haben, reicht das in der Tat vollkommen, um Kontrolleure (halbwegs) gnädig zu stimmen – zumindets hier in HH. Ich habe eine superbillige so genannte CC-Karte, die für 3 Zonen gültig ist, außer zwischen 6 und 9 und zwischen 16 und 18 Uhr (da hat wohl jemand auf normale Arbeitszeiten spekuliert, aber die Rechnung ohne die Werber gemacht. Deshalb heißt die CC-Karte in Fachkreisen auch einfach „Werber-Karte“. Aber das nur am Rande).

    Werde ich jetzt also außerhalb meiner Zeiten oder außerhalb meiner Zone erwischt, ist eigentlich nur etwas Spontankreativität gefragt (1 A-Training, btw): „Wie? Immer noch zu den Zeiten ungültig? Ich dachte jetzt wegen der neuen Öffnungszeiten blablabla …“ oder „Wie? Immer noch nur 3 Zonen? Ich dachte am Wochenende blablabla …“ Je nach Kontrolleur und eigener Tagesform (rasiert? unrasiert?) komme ich dann mit einer Verwarnung oder wenigstens einem „ermäßigten erhöhten“ Beförderungsentgelt davon. Also nur 20 Euro statt 60 (oder 80?).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: