Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Montag

Posted in Wirres by Vera Chimscholli on Montag, Oktober 9, 2006

Als ich vorhin mit diesem Stechen zwischen den beiden Brustwirbeln erwachte, war mir klar, dass dieser Tag eher einer von der Sorte »da musst Du jetzt durch« werden würde.
Es begann mit einer entkräfteten Autobatterie, gefolgt von einer durch Baustellen blockierten Straßenbahnlinie, steigerte sich zu einem überfüllten Ersatzbus, der mir als Sitznachbarn ausgerechnet einen Knoblauchliebhaber mit offensichtriechlich defekter Dusche zudachte und endete vorerst in dieser edelstahlähnlichen Röhre, in die ich immer rutsche, wenn ich nicht weiß, wie und worüber ich schreiben soll. Das »wie« ist natürlich mein Problem. Gemeinhin wird es als Schreibblockade bezeichnet und trifft uns alle wohl gelegentlich. Doch bevor ich einem Jungjünger für die Lösung Sauerverdientes auf dem Kanapee lasse, versuche ich es anders: einfach weitermachen.
Mein Hilferuf per Chat an einen Freund, brachte auch nicht wirklich viel. Extrem irritiert hat, dass er nach seinem Rat »schreib’ doch was über den entgangenen Lottogewinn« sofort offline war. Also entweder hatte er keine Lust, der jammernden Vera weiterhin das Taschentuch zu halten, oder es steckt mehr dahinter. Schließlich lebt er in NRW
Ich ruf’ ihn mal an. Schreiben kann ich später noch.
Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

10 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. eigenart said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 14:47

    Nein, er war es nicht!
    Keine Ahnung wer… aber er nicht.

    Schreiben Sie doch einfach was über Menschen, denen es noch viel schlimmer geht als Ihnen…

    Ich für meinen Teil werde mich für ein paar Tage in die Schweiz absetzen.

    Schüss!

  2. verachimscholli said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 14:58

    Hatten Sie nicht erst gerade Urlaub?

  3. eigenart said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 15:09

    Das ist kein Urlaub.

    Es ist… äh… wichtig.

  4. verachimscholli said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 15:15

    Tschuldigung. Das Absetzen hatte mich glauben lassen …

    Schokideputat abholen, was?

  5. eigenart said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 15:28

    Nönö, der Schokibedarf wird über elterliche Care-Pakete gedeckt.

    Es geht vielmehr um Geburtstagsvorbereitungen

  6. verachimscholli said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 15:39

    Mea culpa. Irgendwie halt doch ein normaler Montag.
    Zwischenzeitlich war ich dann doch mal wieder bei Ihnen zu Besuch. Sie nullen also. In weiser Voraussicht im benachbarten Ausland. Wohl überlegt. Wenn man dann wegen Lärmbelästigung und alkoholisierter Pöbelei rausgeschmissen wird, kann man wenigstens noch nach Hause gehen.

    Dann wünsche ich Ihnen eine tolle Feier. Und prägen Sie sich das Mantra für Schweizbesucher ein: Unter dem Kreuz ist kein Schatz versteckt.

  7. eigenart said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 15:56

    Schön, dass Sie das als Nordlicht jemandem erklären, der ca. 2 Kilometer von der Grenze zur Schweiz aufgewachsen ist *hehehe*.

    Vielen Dank auch für die frühen Glückwünsche. Die Feier ist voraussichtlich Ende Januar 07.

    Ich wünsche Ihnen noch einen geruhsamen Restmontag😉

  8. verachimscholli said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 16:01

    Glückwünsche? Wo?

  9. eigenart said, on Montag, Oktober 9, 2006 at 17:49

    Was Sie brauchen, ist wohl ein wenig Entspannung

  10. vera chimscholli said, on Dienstag, Oktober 10, 2006 at 08:22

    Oh, ja, jetzt geht’s mir besserrrrrrrrrr.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: