Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Bonjour tristesse

Posted in W wie Vera by Vera Chimscholli on Dienstag, September 26, 2006

Tach zusammen.
Bin wieder zurück. Doch bevor ich mich auf die Tasten stürze, wollte ich mich eigentlich zunächst einmal in aller Ruhe orientieren. Schließlich ist viel passiert in meiner Abwesenheit.
Der Umzug z. B. ist gelaufen – mit all den Wehwehchen, die eine Stammsitzverlagerung so mit sich bringt. Vieles ist noch nicht an seinem Platz und selbst zwei Wochen nach dem Umzug flitzen hier nach wie vor Handwerker nebst Architekt durch den Raum, schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu und versuchen im Anschluss schließlich, die mannigfaltigen Probleme irgendwie in den Griff zu kriegen. Nun, so was ist hinlänglich bekannt, denke ich, und gehört wohl einfach zu jedem wir-machen-es-uns-richtig-schön-Projekt. Jetzt weiß ich nicht, ob es jemandem aufgefallen ist, ich sprach von Raum, nicht etwa von Räumen. In der Tat ist es nur einer. Ein riesig großer. Darin sitzen wir nun, auf zugegeben göttlich guten neuen Stühlen, nebeneinander an langen Tischen, die ein wenig an Zuschneidetische in einer Näherei erinnern. Und auch sonst herrscht Industrieatmosphäre vor. Den Betonwänden wurde mit Hilfe des Sandstrahlers die alte Farbe genommen, so dass sie nun ihr ureigenes Grau, gepaart mit den Gebrauchsspuren der letzten 30 Jahre, rund um uns aufblitzen lassen. Das hat durchaus seinen Reiz.
Etwa 50 Meter von mir entfernt steht gerade die Gruppe um den Architekten. Man unterhält sich. Völlig normal. Nicht etwa aufgebracht laut. Dennoch verstehe ich jedes Wort. Wie das mal werden soll, wenn der Kopf zur Konzentration Stille fordert, ist mir noch schleierhaft. Aber ich werde es bald herausfinden können. Schließlich liegt das nächste Projekt schon auf meinem Tisch. Einige würden hierzu sicherlich Scheißjob sagen. Aber ich tue das nicht – obwohl es dabei um Koloskopie, Colon-Resektionen sowie laparoskopische OPs gehen wird. Die Photos dazu machen mir eines überdeutlich: Der Urlaub ist vorbei. Dafür habe ich also auf der Rückfahrt die Küstenstraßen gemieden. Schön wieder hier zu sein.
Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

Advertisements

19 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. eigenart said, on Dienstag, September 26, 2006 at 12:33

    Oh, verflucht!

    Muss schnell mal zur Post…

  2. vera chimscholli said, on Dienstag, September 26, 2006 at 12:35

    Jaja, das kommt vom endlosen Partymachen.

  3. eigenart said, on Dienstag, September 26, 2006 at 12:40

    *Ich kann das gar nicht lesen. Ich bin auf dem Weg zur Post!*

  4. verachimscholli said, on Dienstag, September 26, 2006 at 12:42

    Vielleicht sollte ich Sie ab sofort Christel nennen.

  5. Adieu tristesse said, on Dienstag, September 26, 2006 at 13:38

    Schätzen Sie sich glücklich, Werteste. Wir spielen heute Beckett und warten auf Godot. Handwerker sollen neue Fenster einbauen, die dahinterliegenden Räume inkl. Computern sind natürlich fleißig ausgeräumt worden. Und nun verweilen die lieben auf goldenem Boden Schreitenden angeblich seit halb elf im Stau bei. Korrektur: Seit zwei Stunden sollen sie sich 20 Minuten von meiner Heimatstadt in der Nähe einer Brücke befinden, über die „sie nicht kommen“. Stellen Sie sich vor, Ihr Umzug wäre so gelaufen. Dann, ja dann hätten Sie selber noch anpacken dürfen …

  6. eigenart said, on Dienstag, September 26, 2006 at 13:59

    „ICH BIN SO DRALL.
    ICH TRINKE MOST.
    ICH BIN DIE
    CHRISTEL VON DER POST!!!“

    Ach nee, anders…

  7. verachimscholli said, on Dienstag, September 26, 2006 at 14:01

    Schon zurück?

  8. eigenart said, on Dienstag, September 26, 2006 at 14:03

    War ich weg?
    Oh… natürlich…

    Ja… zurück.

  9. verachimscholli said, on Dienstag, September 26, 2006 at 14:06

    Muss ich mir Sorgen um Ihre geistige Gesundheit machen? Mit Demens ist nicht zu spaßen.

  10. eigenart said, on Dienstag, September 26, 2006 at 14:13

    Keine Angst, alles in Ordnung…

    Das Dumme ist eben, dass wir ja auch erst mit der Agentur umgezogen sind … und ich keinen blassen Schimmer habe , wo hier die nächste Post ist…

    P.S. Bitte glauben Sie trotz dieser Aussage weiterhin, dass ich schon dort gewesen bin…

    Wer ist Clemens?

  11. verachimscholli said, on Dienstag, September 26, 2006 at 14:32

    Ich glaube Ihnen doch alles.
    Aus Ihrem Hinweis schließe ich, dass Sie mit Ihrer Agentur wenigstens in einer mehr oder minder zivilisierten Gegend untergekommen sind. Das ist hier nicht wirklich der Fall. Wir sitzen inmitten eines ehemaligen Containerhafengeländes. Die Umgestaltung hat gerade begonnen. Bis alles so ist, wie es sein soll, vergehen bestimmt drei Jahre. Freue mich also jetzt schon auf die Winterabende, an denen man sich gegen 23:00 Uhr auf den Weg zu seinem Auto macht.

  12. eigenart said, on Dienstag, September 26, 2006 at 16:33

    Aus Ihrem Kommentar schließe ich, dass Sie überhaupt keine Vorstellung vom Siegerland haben: Wie sonst kämen Sie wohl auf die Idee, in diesem Zusammenhang das Wort „zivilisiert“ zu verwenden?

    Kurz zusammengefasst: „Im Siegerland möchte man sich gegen 23 Uhr nirgends auf den Weg zu seinem Auto machen!“
    (Hmmm, sollte ich mal als Claim für das Regionalmarketing vorschlagen…)

    So! Nachdem das nun geklärt ist, kann ich ja auch zugeben, dass ich noch gar nicht bei der Post war.

  13. verachimscholli said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 08:39

    Dann wird Ihnen hiermit der Christelorden wieder entzogen und ich überdenke meine Einschätzung Ihrer Glaubwürdigkeit. Hätten Sie nur geschwiegen … Doch sonst eine Stärke des männlichen Geschlechts!?

  14. eigenart said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 09:38

    Oh Entschuldigung, das wusste ich nicht…

  15. verachimscholli said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 10:07

    Ist aber schon irgendwie doof, wenn Mann seine Stärken nicht kennt?!

  16. eigenart said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 10:20

    Ich kenne meine Stärken. Schweigen ist keine davon.

  17. verachimscholli said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 10:28

    In der Tat werden Sie wohl niemanden finden, der das angenommen hätte.

  18. eigenart said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 10:52

    Vielen Dank. Das beruhigt mich.

  19. verachimscholli said, on Mittwoch, September 27, 2006 at 11:49

    War mir klar.
    Artet das hier vielleicht gerade in eine Kommentarparty aus – wenn auch in eine Chill-Variante?!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: