Vera Chimscholli ihr sein TextBlog

Mensch, Alte.

Posted in Welt by Vera Chimscholli on Mittwoch, August 2, 2006

Leise summe ich ein „happy birthday“ vor mich hin – »hm, hm, hm hm, hm, hmmm«. Doch an der Stelle, die für das Einfügen des Namens vorgesehen ist, zögere ich. Es klingt einfach blöd, „MTV“ über diese Passage so lang zu ziehen (äm-ti-wie-ie). Dennoch, unser aller erster Musiksender hat es verdient. Eigentlich hätte er es bereits gestern verdient gehabt, doch da war ich halt auf der Seite des kleinen Apostrophs. Dafür jetzt tief aus dem Bauch »Glückwunsch zum Jubiläum, MTV« nachträglich.
Na, zuckt Ihr auch zusammen? Eine silbrig umwirkte Ziffer ziert das Logo des Musikfernsehens und brüllt mich gleichsam an, »Du bist alt, Mädchen.« Klar, wir werden alle nicht jünger. Aber muss es denn wirklich sein, dass mir die Bastion des Jugendkults das so offen ins Gesicht flanscht? »Schließlich bist Du mit mir älter geworden«, denke ich. Nur hat das niemand gemerkt, da die Maschinerie des Moderatorfrischfleischnachschiebens mangelfrei funktionierte. So blieb die Heimat der Musikvideos, wie die Welt der Eloi, stets makelfrei und strahleweiß. Mag sein, dass auch das mit ein Grund ist, weshalb ich mit dem aktuellen MTV so wenig anfangen kann. Das Pure war mir lieber. Nur Musik und bewegte Bilder, die eine neue Dimension hinzu addierten. Und natürlich nicht zu vergessen Ray Cokes und Kristiane Backer, das einzige deutsche Gesicht bei MTV zu dieser Zeit. Ray war der Größte. Und Kristiane …, na ja. Mein fester Vorsatz war es, irgendwann einmal Cokes Humor und Kristianes Figur zu haben. „Freunde“ behaupten, es sei inzwischen eher umgekehrt. Zumindest hätte ich mir damit etwas von der Ursprünglichkeit des damals neuen Formats bewahrt – wenn auch unter umgekehrten Vorzeichen. Ich mochte MTV so, wie es war; ohne Soaps, ohne Reality-Shows und vor allem ohne Jamba-Sparabos. Wir sind gemeinsam durch viele Partynächte gezogen. Dafür sage ich Danke.
Bis dann dann
Eure Vera Chimscholli

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Walter Friedkin said, on Dienstag, August 8, 2006 at 09:44

    Liebe Vera,

    ganz uncharmant muss ich Ihnen beipflichten: Sie werden älter. Das alte MTV hat Ihnen besser gefallen. Und überhaupt, früher war alles besser. Nun. Vor 20 Jahren hatte keiner ein Handy. Was das Internet war, wussten nur einige Militärs. Und E-Mail hatte wirklich noch etwas mit Nachtgeschirrbeschichtung zu tun. Damals gab es Radio und MTV, um neue Musik kennen zu lernen. Heute werden Sound-Karrieren über Internet gestartet. Stichwort Arctic Monkeys. Franz Ferdinand veröffentlicht die Videos im Internet. Wir müssen uns wohl damit abfinden, dass die Zeit der musikalischen Einblattdrucke vorüber ist. Auch wenn sie zuweilen wertvoller waren – Ray Cokes zum Beispiel. Was ist eigentlich aus dem geworden? Der war nun mal ein Grund, auch gesprochenes Englisch zu verstehen. Und nun. Der Reiz des neuen MTV ist verflogen. Ein neues Video in der Qualität von Thriller mag uns nicht mehr hinzureißen. Anstattdessen halbnackte Hupfdohlen, immerhin nett anzuschauen, sofern das Jaulen abgestellt ist. Ich hoffe, mit dieser patriarchalischen Feststellung treffe ich nicht Ihre – Achtung Katachrese – in tiefstem Herzen emanzipatorische Seele. Jetzt das Internet. Und morgen. Wer frühzeitig weiß, was kommt, ist ein gemachter Mensch (antifeministischer Fehltritt wieder wettgemacht?). Ideen? Ach, die Zeiten, in denen ich noch vor dem Videorekorder lag, um passgenau die Knöpfchen für die Videos auf Formel 1 zu drücken. Elegisches Gemüt, ick drück Dir.

    Mit www-Grüßen
    Ihr Walter

  2. verachimscholli said, on Dienstag, August 8, 2006 at 10:14

    @Walter

    Mein lieber Walter,
    es freut mich, dass Sie auch nach dem Umzug wieder zu mir gefunden haben und Ihnen der Weg nicht als zu beschwerlich erschien. Das ist übrigens auch ein Vorteil des Älterwerdens: Man kennt seine Pappenheimer. Deswegen verüble ich Ihnen die – allerdings ein wenig uncharmante – Bemerkung bezüglich meines Alters nicht. Zumal es mir nicht um das Aufbegehren gegen den biologischen Prozess ging (beim aufmerksamen Lesen hätten Sie dies sicherlich festgestellt) und ganz bestimmt gehöre ich nicht zu jenen, die sich bei allem und jedem in eine Ode an vergangene Zeiten ergehen. Im Gegenteil, nichts ist spannender als die Gegenwart. Jedoch würde es sie nicht geben, hätten wir nicht alle eine Vergangenheit. Und ja, ich fand meine richtig gut und MTV gehörte nun einmal dazu. Das heißt aber nicht, dass ich in ein permantens „früher war alles viel besser“ verfalle. Um Himmels willen. Nichts könnte mich dazu bringen, noch einmal die Klamotten der 80er anzuziehen. So, wie es jetzt ist, ist alles prima. Mit eben einer kleinen Einschränkung: I want my MTV.
    Wissend, es geht Ihnen ebenso, grüßt Sie herzlich
    Ihre Vera Chimscholli

    PS: Trotz des Warnhinweises: Ihre Metaphern kamen auch schon einmal aus einer anderen Liga. (Aber früher war eben alles viel besser.)

  3. Walter Friedkin said, on Dienstag, August 8, 2006 at 10:27

    Ein Blitzlicht der Imagination. Sie im Outfit der frühen Madonna – wechselhaft als Material Girl oder als Holiday-Brustkreuz-Variante. Ich obmute, diese Vorstellung bringt mich ins Fegefeuer. Oder was meinen Sie? Und nein, ich brauche kein MTV, weder das alte noch das neue. Viva Zwei habe ich mir gerade noch gefalle lassen. Und Charlotte, die fehlt mir wirklich. Ansonsten bin ich ganz glücklich mit vertrauenswürdigen Review-Sites – http://www.pitchforkmedia.com z.B. für alles außer Jazz und Klassik. In einem etwas weiter verstandenen Zusammenhang: Sind Ihnen bereits die Nachrichten untergekommen, dass in den letzten x Jahren der IQ zugenommen hat. Das sei nur nicht aufgefallen, da 100 nun mal immer der Durchschnitt ist. Doch die Fragen sind allemal schwerer geworden. Die Vermutung, das läge am besseren Unterricht, wurde flugs von der Hand gewiesen. Sollte das Internet das Denken beschleunigt haben? Cyberdyne (?), ich hör Dir trappsen. Ich geh mir jetzt eine Lederkrawatte kaufen.

  4. verachimscholli said, on Dienstag, August 8, 2006 at 11:10

    @ Walter

    Nun, über das Regelwerk und den Strafenkatalog der höheren Mächte in Bezug auf modische Verfehlungen Sterblicher maße ich mir kein Urteil an. Allerdings glaube ich, Sie sind nach Ihrer Absichtserklärung zum Krawattenkauf in höchster Lebensgefahr . Gehen Sie geduckt.
    Sie in meine Gebete einschließend herzt Sie
    Ihre Vera Chimscholli


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: